Verein

Kontinuität und Wandel beim TSV Trudering


Der TSV Trudering hat auf seiner Mitgliederversammlung im Mai seine Führungsspitze erweitert und blickt in Vorfreude auf sein 2015 anstehendes 90-jähriges Jubiläum voraus. Andi Marklstorfer wurde in seinem Amt als 1. Vorsitzender ebenso wiedergewählt wie Jugendvorstand Andreas Brachem. Neu in den Vereinsvorstand wählten die Mitglieder des mittlerweile 1.600 Personen großen Sportvereins Dirk Richter als zweiten Vorsitzenden sowie Herbert Rein als Finanzvorstand. Beide neu Gewählten waren bereits langjährig als Abteilungsleiter für Handball bzw. Volleyball im Verein aktiv.

In seiner Ansprache an die Mitglieder bedankte sich der 1. Vorsitzende Andi Marklstorfer herzlich bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern des Vereins, die maßgeblich dazu beigetragen hätten, dass der TSV Trudering in den vergangenen Jahren eine hervorragende Entwicklung genommen habe. Aktuell zählt der Sportverein über 1.600 Mitglieder in neun Abteilungen.

Neben den traditionellen Sparten Fußball, Turnen, Handball, Volleyball und Stockschützen seien es insbesondere die „jungen“ Abteilungen, welche sich äußerst erfolgreich und dynamisch entwickelten. Der „Kids Club“ kümmert sich um eine breite sportliche Grundausbildung der jüngsten Mitglieder im Alter von 4 – 8 Jahren und erfreue sich eines außerordentlich guten Zuspruchs von Seiten junger Familien. Auch Basketball und Leichtathletik seien fester integraler Bestandteil der Sportfamilie des TSV Trudering geworden, so Marklstorfer. Auch das neueste Truderinger Sportangebot „Fechten“ zählt wenige Monate nach erfolgreicher Gründung der Abteilung unter der Regie von Abteilungsleiterin Stephani Eisenmann bereits über 50 Mitglieder.

Unter dem Motto „Kontinuität und Wandel“ forderte Marklstorfer die Vereinsverantwortlichen auf, einerseits Traditionen zu bewahren und gleichzeitig einen modernen Verein zu gestalten, der sich auch nicht scheue, neue Wege zu gehen. Das kommende Jahr 2015 stehe beim TSV Trudering ganz im Zeichen des 90-jährigen Jubiläums; hier sollen Tradition und Moderne des Vereins gleichermaßen präsentiert werden.

Auch Jugendvorstand Brachem zeigte sich erfreut darüber, dass aktuell etliche neue ehrenamtliche Kräfte in den Abteilungen und im Hauptverein gewonnen werden konnten. Er warb darum, weiterhin möglichst viele engagierte Vereinsmitglieder in die aktive Gestaltung des Vereinslebens mit einzubinden. Abschließend betonte er die große Chance, welche sich durch die Nutzungsmöglichkeit der Sporthalle des neuen Gymnasiums Trudering für den Verein biete, gerade in der Jugendarbeit. Erstmals sei damit eine für alle Hallensportarten wettkampftaugliche Halle im Stadtbezirk verfügbar.

 

 

 

 

 hier-macht-sport

Zum Anfang